Praxis Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte zum MESTER Hegerohr

Erfahrungsbericht von Fangjagd-Lehrer Wolfgang Robl aus Bayern
“Ich konnte mit einem MESTER Hegerohr innerhalb von 30 Tagen 4 Katzen, einen Marder und 3 Altfüchse erbeuten! Wobei zu erwähnen ist, dass sich eine Katze bereits am Tag nach dem Einbau fing und ein Marder 5 Tage später. Dies ist endlich eine Falle die hält was sie verspricht; ich bin hochauf zufrieden. Somit durchschnittlich alle 3,75 Tage einen Fang im Hegerohr, auf meinen 414 ha Niederwildrevier mit 17 Fangeinrichtungen, die ein breites Fallenspektrum abbilden. Diese bereits vorher vorhandenen 17 modernen Fallen, haben zusammen im gleichen Zeitraum drei Katzen und einen Fuchs gefangen. Meine Bodenbrüter Wachtel, Kiebitz, Feldlerche und Rebhuhn werden sich freuen. Die Beratung und der gemeinsame Einbau mit Michael Mester war lehrreich und sehr interessant.”

Hegerohr ideal getarnt Hegerohr von Fangjagd-Lehrer Wolfgang Robl
Betonrohrfalle ideal zu tarnen Hegerohr von Heinz-Hermann Landau aus Niedersachsen

Hegerohre sind schnell aufzubauen und ideal zu tarnen

Erfahrungsbericht von Heinz-Hermann Landau aus Niedersachsen
“Wir haben mit zwei Mester Hegerohren innerhalb von fünf Monaten knapp 4 Prädatoren pro Hegerohr pro Monat gefangen. Beide Hegerohre brachten am 2. bzw. 5. Tag nach dem Aufbau schon den ersten Erfolg (1 Katze & 1 Marder). Einmal steckten 2 Marder gleichzeitig im Hegerohr wobei uns der zweite entwischte, er wäre der 11. Marder gewesen. Neben den Mardern fingen wir verwilderte Katzen und Füchse. Zur Zeit wird der Fangerfolg in unserem Niederwildrevier langsam etwas weniger. Wir sind hoch zufrieden mit dem Ergebnis was wir bis dato erreicht haben. Demnächst werden wir noch einige Hegerohre anschaffen und würden uns freuen wenn uns Michael Mester nochmal im Revier beraten könnte.”

Nachtrag zum Erfahrungsbericht von Heinz-Hermann Landau aus Niedersachsen
Wir haben ein weiteres Hegerohr erworben. Durchschnittlich haben diese drei Hegerohre in einem Zeitraum von 13,5 Monaten 207 Prädatoren gefangen (Insgesamt: 18 Dachse, 28 Füchse, 95 Marder sowie 66 verwilderte Katzen). Im Bereich der Hegerohre stellen wir vermehrt Rebhühner, Fasane und Hasen fest. Das gleiche gilt für erhöhte Bruterfolge bei unseren Brachvögeln, Kiebitzen, Kranichen, Bekassinen, Ziegenmelkern, Eisvögeln, Moor-, Krick- und Stockenten, die ständig im Revier sind.

Erfahrungsbericht einer Pächtergemeinschaft aus Ostwestfalen
Wir betreiben in unserem Niederwildrevier seit über 20 Jahren mehr oder weniger intensiv die Fangjagd mit verschiedenen Fallen. In der letzten Saison haben wir zwei Wipprohrfallen aufgestellt und gute Erfolge damit erzielt. Die Anforderungen des neuen LJG in NRW machten es erforderlich, technisch “aufzurüsten” und wir wurden auf das MESTER Hegerohr aufmerksam, denn in diesem Fangsystem ist der Fallenmelder integraler Bestandteil der Falle. Hier unsere Erfahrungen: Bei einem Besuch von Herrn Mester in unserem Revier wurden die Fangplätze ausgewählt. Die Anlieferung der Hegerohre erfolgte auf Paletten, eine pro Falle und war problemlos. Die Aufbau- und Bedienungsanleitung ist gut verständlich. Das Aufstellen der Hegerohre ist dann ein Kinderspiel, unvergleichlich, viel einfacher und schneller als der Aufbau einer Wipprohrfalle. Die Erdarbeiten sind minimal, ebenso die Anforderungen an genaues Arbeiten draussen im Revier. Die Falle kann komplett verblendet werden, ein erheblicher Vorteil gegenüber allen anderen Betonrohrfallen. Zur Bedienung ist nur ein Knopfdruck erforderlich, der Bedienungsknopf lässt sich auch durch Verblendmaterial gut ertasten. Akustische und optische Signale bestätigen die richtige Bedienung. Wir konnten in zwei Hegerohren in den ersten vier Wochen bereits 14 Fänge verbuchen. Zweimal hatten wir zwei Fänge pro Tag pro Hegerohr. Heute nach zweieinhalb Monaten im Einsatz blicken wir auf 22 Fänge zurück. Das ist ein Ergebnis, dass wir nicht für möglich gehalten haben, denn die Raubwildbejagung hat in unserem Revier seit jeher einen hohen Stellenwert. Die bereits vorhandenen zwei Wipprohrfallen haben wir übrigens mit Trapmaster-Fangmeldern aus dem Hause Mester nachgerüstet. Diese funktionieren ebenfalls einwandfrei und sind in der Bedienung nahezu identisch mit dem Fangmelder des Hegerohres. Wir müssen uns somit nicht mit verschiedenen technischen Systemen auseinandersetzen, ebenfalls ein großer Vorteil, wenn alte Fallen im Revier weiter genutzt werden sollen.

Erfahrungsbericht eines Fangjägers aus Südhessen
“Innerhalb der ersten Woche habe ich in dem einen Hegerohr sechs, in dem anderen zwei Waschbären gefangen. Inzwischen habe ich die Fallen deaktiviert, da ich aus Termingründen in der nächsten Zeit die Fallen nicht kontrollieren und leeren kann.” ... Insgesamt ist die Konstruktion des Hegerohrs genial ...

Fangerfolg in der ersten und zweiten Fangnacht eines einzigen Hegerohres nach Aufbau Fangerfolg in der ersten und zweiten Fangnacht eines einzigen Hegerohres nach Aufbau

Sie haben Fragen zum Hegerohr? Rufen Sie an unter: 0049 (0) 17 17 33 75 75 bzw. 0049 (0) 29 61 / 79 39 99 oder

Bestellen Sie jetzt Ihr/e Hegerohr/e!