Aktuelle Artenschutzsituation

Hegerohre sichern dringend notwendigen Artenschutz sowie Niederwilderhaltung und setzen Biodiversitätsanforderungen um.

Alle Naturschutzgebiete ohne Ausnahme, gleichgültig ob Nationalparks, Biosphärenreservate oder NSG’s haben massive Probleme durch Prädation (Raub) ihrer anvertrauten seltenen Tierarten, die zum Beutespektrum unserer Allerweltsraubtierarten gehören. Niederwildtreibjagden lohnen sich nur noch in gut gehegten Revieren.

Waschbärfalle / Fuchsfalle Ansicht Auch erfahrene Altfüchse werden im Hegerohr überlistet.
Raubwild in Fuchsfalle Ruhiges Raubwild, dass über den Hegerohrmelder sofort angezeigt wird.

Ausnahmslos weichen alle bedeutsamen Raubwildarten auf andere Nahrungsquellen aus, wenn beispielsweise Bodenbrüter oder Kaninchen örtlich wegfallen. Noch nie waren Artenschutz und Niederwilderhaltung durch verantwortungsvolle Heger unter uns Jägern so wichtig wie heute. Aufgrund dessen haben wir mit dem MESTER Hegerohr ein innovatives Verfahren entwickelt, das einfach, schnell, dauerhaft und ohne großen Aufwand, in allen Revieren Jäger und Naturschützer innerhalb von Schutzgebieten in die Lage versetzt, effektiv Prädatoren zu reduzieren. Um so unsere Artenvielfalt im Rahmen der jeweiligen Revierverhältnisse zu bewahren und zu fördern.

Artenschutz und Niederwilderhaltung sind für uns selbstverständliche Herzensangelegenheiten! Für Sie auch verehrte Revierinhaber und Naturschutzbeauftragte?

Weiterlesen: Praxisbewährt flexibel